Herzlich Willkommen

Die letzten Meter auf einen Berggipfel zum Licht oder kniend in einem Kanu, das immer schneller in den Abgrund gleitet – immer sind da Spannung und Neugier: Was erwartet mich dort, wie geht es weiter?
Wir laden euch ein, zu unseren Wildnisabenteuern mit der ganzen Familie. Euch erwarten viele Reiseberichte, Geschichten und Tipps. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Schauen. Seid gespannt und neugierig.

„Keep your nose in the wind and your eyes along the skyline“

Ein guter Rat, den Del Gue dem Mountain Man Jeremiah Jones im gleichnamigen Film mit auf den Weg gibt. Offen sein, neugierig bleiben, nach vorn schauen. Was hinter uns bleibt, sind Erlebnisse, an die wir uns erinnern, mal mehr, mal weniger eindrücklich. Ein Foto anschauen, ein paar Zeilen im Tagebuch lesen, die Augen schließen und schon ist alles wieder da: Der ewige Wind in Patagonien, der modrige Geruch des Dschungels in Venezuela, das Brechen der Eisberge im Alsek Lake, das dumpfe Rauschen der Stromschnellen auf dem Colorado River, das Summen der Moskitos in Labrador, das wunderbare Licht in der blauen Stunde vor Sonnenaufgang auf einem Berggipfel, …

„Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen haben.“ (Oscar Wilde)

Dazu noch den Fotoapparat und schon ist die Erinnerung nicht mehr nur in unseren Köpfen. Hier in unserem Blog können wir sie mit euch teilen. Vielleicht einfach, um euch daran zu erfreuen oder als Anregung und Inspiration für die Zukunft.

Blog

Pleisspitze, 2.225 m

Abwechslungsreiche Skitour auf einen grandiosen Aussichtsberg oberhalb von Bichlbach. Wir starten vom Parkplatz unterhalb von Bichlbächle. Sofort geht es anhaltend steil eine mit Baumstümpfen gespickte Schneise hinauf. Schilder weisen darauf hin, dass wegen der hier stattfindenden Aufforstung das Abfahren verboten ist. Wir halten uns an die vorhandene Spur. Die allerdings führt oben im Wald anstatt …

Hintere Steinkarspitze, 2.215 m

Bei bestem Wetter auf einen tollen Skiberg in den Lechtaler Alpen. Wir starten bei Kelmen, zunächst auf einer Forststrasse durch den Wald mit schönen Ausblicken hinüber zur Namloser Wetterspitze, die aus dieser Perspektive einen sehr unzugänglichen Eindruck macht. Später steigen wir steil und direkt im Wald hinauf zur Baumgrenze.