Herzlich Willkommen

Die letzten Meter auf einen Berggipfel zum Licht oder kniend in einem Kanu, das immer schneller in den Abgrund gleitet – immer sind da Spannung und Neugier: Was erwartet mich dort, wie geht es weiter?
Wir laden euch ein, zu unseren Wildnisabenteuern mit der ganzen Familie. Euch erwarten viele Reiseberichte, Geschichten und Tipps. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Schauen. Seid gespannt und neugierig.

„Keep your nose in the wind and your eyes along the skyline“

Ein guter Rat, den Del Gue dem Mountain Man Jeremiah Jones im gleichnamigen Film mit auf den Weg gibt. Offen sein, neugierig bleiben, nach vorn schauen. Was hinter uns bleibt, sind Erlebnisse, an die wir uns erinnern, mal mehr, mal weniger eindrücklich. Ein Foto anschauen, ein paar Zeilen im Tagebuch lesen, die Augen schließen und schon ist alles wieder da: Der ewige Wind in Patagonien, der modrige Geruch des Dschungels in Venezuela, das Brechen der Eisberge im Alsek Lake, das dumpfe Rauschen der Stromschnellen auf dem Colorado River, das Summen der Moskitos in Labrador, das wunderbare Licht in der blauen Stunde vor Sonnenaufgang auf einem Berggipfel, …

„Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen haben.“ (Oscar Wilde)

Dazu noch den Fotoapparat und schon ist die Erinnerung nicht mehr nur in unseren Köpfen. Hier in unserem Blog können wir sie mit euch teilen. Vielleicht einfach, um euch daran zu erfreuen oder als Anregung und Inspiration für die Zukunft.

Blog

Walrosse auf Spitzbergen

78° Nord – Den Sommer kriegen wir schon irgendwie rum

Die Reise beginnt mit einer netten Anekdote. Als wir nach der Landung in Oslo unser Gepäck gleich für den Weiterflug am nächsten Tag einchecken, stutzt der Mitarbeiter am Schalter beim Blick auf unsere Papiere: “Greiner-Petter! It’s a famous name. Is your name Simone?”, wendet er sich an Petra. “No, it’s my sister in law.”, antwortet …

ötztaler skitourenrunde

Ötztaler Skitouren-Runde

„Ötztaler Haute Route: Die Verbindung einiger der schönsten und höchsten Tiroler Gipfel und teils weiter teils steiler Gletscher zu einer der bekanntesten und anspruchsvollsten Mehrtages-Skitouren der Ostalpen, die es durchaus mit den Klassikern der Westalpen aufnehmen kann.“ (OUTDOORACTIVE.COM)

Piz Palü, 3.905 m

Vom Kaunertal durch die Silvretta zum Piz Palü

Die Anfahrt von der Mautstelle hinter Feichten bis zum Kaunertaler Gletscherskigebiet zieht sich in die Länge. Wir sind die ersten, die ihr Auto auf dem höchstgelegenen Parkplatz beim Gletscherrestaurant im leichten Schneegestöber abstellen. Es ist Karfreitag und die Ostereier liegen unter einer beachtlichen Menge Neuschnee versteckt.