Skitouren-Wochenende im Sellrain

Mitterzeigerkogel

Das verlängerte Wochenende beginnen wir mit einer Unterbrechung der doch etwas längeren Anreise in Lermoos. Die ganze Nacht prasselt Regen auf’s Autodach, am Morgen geht er in Schnee über. Wird eine Pistenskitour heute über gute tausend Höhenmeter hinauf zur Grubighütte. Tiefer Neuschnee und mit der Höhe zunehmender Sturm machen das Erlebnis eindrücklich. Aufwärmen und trocken Legen in der Hütte. Inzwischen steigt die Schneefallgrenze, im unteren Teil der Abfahrt durchnässt uns der Regen. Wir flüchten über den Fernpass ins Inntal und über Kühtai nach Gries im Sellrain. Jede Menge Neuschnee hier oben. „Skitouren-Wochenende im Sellrain“ weiterlesen

Wankspitze und Östliche Handschuhspitze

Handschuhspitze

Letzte Woche bei der Grünsteinumrundung oberhalb des Marienbergjochs sage ich zu Petra: „Schau mal, da drüben sind welche vom Gipfel abgefahren.“ „Wer’s braucht. Ich brauch das nicht!“, war die Antwort angesichts der steilen Hänge. (Siehe Titelfoto) Eine Woche später geht’s von Aschland genau da hoch auf die Östliche Handschuhspitze und genau die steilen Hänge wieder runter. Hab vorher vielleicht nicht so genau darauf hingewiesen 😉 „Wankspitze und Östliche Handschuhspitze“ weiterlesen

Skitouren: Grünstein-Umrundung und Schwärzkar

Schwärzkar

Um drei Uhr klingelt zu Hause der Wecker, kurz nach halb Neun schweben wir mit dem Sessellift von Biberwier hinauf zur Bergstation oberhalb der Sunnalm. Bestes Skitouren-Wetter in der Mieminger Kette. Wir verzichten auf die Abfahrt zum Schlepplift, der uns direkt zum Marienbergjoch bringen kann. Statt dessen fellen wir hier in der Sonne auf und beginnen unseren Aufstieg am Rand der Piste hinauf zum Joch. „Skitouren: Grünstein-Umrundung und Schwärzkar“ weiterlesen

The early bird …

Schneekopf

Ordentlich Neuschnee auf den Höhen treibt mich heute um 5.30 Uhr aus dem Bett. Nach der Anfahrt nach Gehlberg steige ich mit der Stirnlampe durch den Schneetiegel auf bis an den Fuß des ehemaligen Alpinehangs. Der präsentiert sich wie erhofft jungfräulich mit einer satten Neuschnee-Auflage. Lediglich eine zugeschneite Aufstiegsspur ist zu erkennen. Der erste Aufstieg wird mühsam durch das Spuren. Um so besser die Abfahrt!!! „The early bird …“ weiterlesen