Bütsch al Piz – Skibergsteigen zwischen Ofenpass und Allalin

Allalin

Vom Ofenpass in die Silvretta

Offensichtlich war die Anfahrt doch ein wenig lang. Auf der Suche nach dem Gasthaus Buffalora überquere ich vom Unterengadin kommend forsch den Ofenpass und merke erst weit im Val Müstair, dass etwas nicht stimmt. Es ist nach zwei Uhr morgens und die nächtliche Passstrasse präsentiert sich alles andere als verlassen. Weiße Fellknäuel, Alpenschneehasen, huschen über den Asphalt. In den nahezu senkrechten, bergseitigen Stützmauern stehen immer wieder Gämsen – perfekte Kletterer, denen hier die Nacht gehört. Ich drehe um. Gegen drei Uhr schlüpfen wir endlich in unsere Schlafsäcke.
Geweckt werden wir von der Wärme der Frühlingssonne. Es ist Karfreitag, aber noch ist tiefster Winter hier – beste Bedingungen zum Skitouren gehen. „Bütsch al Piz – Skibergsteigen zwischen Ofenpass und Allalin“ weiterlesen

Langtalereck Tourentage – Finale in Pfelders

Hochwilde

Rund siebenhundert Höhenmeter sind es von Obergurgl zur Langtalereck Hütte, die ich am Nachmittag nach langer Anreise angehe. Traumwetter, nicht nur heute, auch die Vorhersage für die nächsten Tage ist vielversprechend. Dazu noch sinkende Lawinengefahr. Zunächst Aufstieg am Rand des Skigebietes, als ich die Piste verlasse, stellen sich Ruhe und Genuss ein. Die Schönwieshütte lasse ich rechts liegen, eine kurze Abfahrt und dann der finale Anstieg. Die Hütte erreiche ich, kurz bevor die Sonne hinter dem Schalfkogel verschwindet. Dessen gewaltiger Nordosthang liegt auf Grund der Lawinensituation der letzten Tage noch unberührt. „Langtalereck Tourentage – Finale in Pfelders“ weiterlesen

78° Nord – Den Sommer kriegen wir schon irgendwie rum

Walrosse auf Spitzbergen

Die Reise beginnt mit einer netten Anekdote. Als wir nach der Landung in Oslo unser Gepäck gleich für den Weiterflug am nächsten Tag einchecken, stutzt der Mitarbeiter am Schalter beim Blick auf unsere Papiere: “Greiner-Petter! It’s a famous name. Is your name Simone?”, wendet er sich an Petra. “No, it’s my sister in law.”, antwortet sie. Die Biathlonkarriere von Simone liegt nun schon einige Jahre zurück, aber die Norweger sind halt ein sportbegeistertes Volk und da bleiben die erfolgreichen Namen in Erinnerung. „78° Nord – Den Sommer kriegen wir schon irgendwie rum“ weiterlesen

Vom Kaunertal durch die Silvretta zum Piz Palü

Piz Palü, 3.905 m

Die Anfahrt von der Mautstelle hinter Feichten bis zum Kaunertaler Gletscherskigebiet zieht sich in die Länge. Wir sind die ersten, die ihr Auto auf dem höchstgelegenen Parkplatz beim Gletscherrestaurant im leichten Schneegestöber abstellen. Es ist Karfreitag und die Ostereier liegen unter einer beachtlichen Menge Neuschnee versteckt. „Vom Kaunertal durch die Silvretta zum Piz Palü“ weiterlesen

Oster-Skitouren im Vinschgau

Cevedale

Weihnachten im Grünen, Ostern im Schnee – so allmählich scheint sich das zu manifestieren.
Mit mehr als zwei Wochen Zeit machen wir uns zu Ostern wieder auf den Weg nach Süden. Diesmal auf der Suche nach Schnee. Nach den ergiebigen Schneefällen allerorten im Januar hat der Frühsommer im März mächtig an den Reserven gezehrt. Und genau jetzt, in der zweiten Aprilhälfte, kommt der Winter zurück. „Oster-Skitouren im Vinschgau“ weiterlesen

Vom Hochpustertal ins Vinschgau – Skitouren in Südtirol

Skitour Sextener Stein

Skitour Dürrenstein, 2.839 m

Heute morgen ins Pragser Tal und bei minus 10° C und Neuschnee auf der Strasse hinauf zum Parkplatz Plätzwiese. Von dort Skitour auf den Dürrenstein. Unterwegs und auf dem Gipfel herrliche Ausblicke bei bestem Wetter. Abfahrt überwiegend Bruchharsch. Belohnung in der Frühlingssonne im Gasthaus Plätzwiese. „Vom Hochpustertal ins Vinschgau – Skitouren in Südtirol“ weiterlesen